Gesunde Schule

JWS erhält beim Schulfest am 10.9.16 das Teilzertifikat „Gesunde Schule: Sucht- und Gewaltprävention“

Schule & Gesundheit ist ein Arbeitsfeld des Hessischen Kultusministeriums. In sechs Themenfeldern von Schule & Gesundheit können Schulen Teilzertifikate erwerben.

Die Verleihung des Zertifikats ist eine offizielle Wertschätzung bisher geleisteter Arbeit nach innen und eine nach außen sichtbare Anerkennung der erreichten gesundheitsbezogenen Qualität der Schule.

Teilzertifikate können in Bereichen erworben werden, die für eine Schule zur Erfüllung ihrer Erziehungs- und Bildungsaufgaben besonders gesundheitsrelevant sind:

Drei verpflichtende Teilzertifikate:

  • Ernährungs- & Verbraucherbildung
  • Bewegung & Wahrnehmung
  • Sucht- & Gewaltprävention

Ein eigenes gesundheitsbezogenes Profilelement:

  • Umweltbildung/Bildung für eine nachhaltige Entwicklung
  • Verkehrserziehung/Mobilitätsbildung
  • Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrer

(aus: http://www.schuleundgesundheit.hessen.de/zertifizierung.html)

 

Als Beratungslehrkraft zum Themenfeld Suchtprävention bin ich dankbar für die offizielle Anerkennung unserer Arbeit, bei der wir seit 6 Jahren mit Schülern und Eltern ein Konzept entwickeln, dass unseren Schülern und Eltern zwei Dinge vermittelt:

  1. Wir sorgen mit dafür, dass die Jugendlichen Wissen erwerben und über Verhaltensweisen nachdenken können, so dass sie Entscheidungsgrundlagen für ihr Leben haben, um gesund zu bleiben.

Dazu veranstalten wir z.B. zusätzlich zu den Unterrichsinhalten regelmäßig Projekttage für die verschiedenen Klassenstufen. Hierbei arbeiten wir eng mit der Fachstelle Suchtprävention des Landkreises, dem JUZ Roßdorf und anderen Experten auch zum Thema Medien zusammen.

 

  1. Wir lassen keinen in Krisensituationen alleine. Neben regelmäßigen Treffen mit dem Schulpsychologen haben wir ein breites Netz aus Ansprechpartnern aufgebaut, die sich Schülern in Krisen annehmen und mit ihnen gemeinsam nach Lösungen suchen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, hier an der JWS erste Ansprechpartner zu finden. Das sind neben den Lehrkräften des Vertrauens unsere Schulsozialpädagoginnen Fr. Hinderlich und Fr. Lindner oder auch ich als Beratungs- und SV-Verbindungslehrkraft.

Wir hören zu, überlegen gemeinsam, was getan werden kann und können zu externen Unterstützungsstellen vermitteln.

Mit Claudia Berger, dem sheriff for kids, haben wir eine Expertin als Coach für Jugendliche in Krisensituationen, die jederzeit für uns und die Jugendlichen ansprechbar ist.

 

Manche werden sich jetzt vielleicht fragen: „Oh Gott, gibt es auf der Schule so viele Probleme, dass so ein Konzept nötig ist?“ Dazu möchte ich vermitteln: Nein, diese Schule ist im Vergleich zu vielen anderen keine, an der es besonders viele Probleme mit Sucht und Gewalt gibt, das bestätigt auch Claudia Berger, die an vielen Schulen herum kommt. Gleichzeitig gibt es Schüler, die Probleme haben und ich bin sehr froh, dass wir hier eine Schulleitung haben, die die Augen davor nicht verschließt, die Entwicklung der Schüler in den Mittelpunkt stellt, Probleme angeht und ein solches Konzept ermöglicht, dessen Umsetzung Ressourcen erfordert. An dieser Stelle möchte ich auch einmal dem Schulamt danken, dass hier Ressourcen stellt und besonders dem Förderverein und seinen Förderern, ohne deren finanzielle Unterstützung die Präventionsarbeit so nicht möglich wäre.

 

Wir wollen diesen Weg weiter gehen, um eine Atmosphäre vertrauensvoller und Entwicklung fördernder Zusammenarbeit weiter zu gestalten.

 

 

Jutta Kreisel

Info für Lehramtsstudenten:

Wir sind regelmäßig auf der Suche nach zuverlässigen Vertretungslehrern (als gut entlohnte VSS-Kräfte).

Bitte nehmen Sie bei Interesse mit uns Kontakt auf!

Kontakt

Justin-Wagner-Schule Roßdorf
Odenwaldring 3-5
64380 Roßdorf

Telefon: 06154/60250

E-Mail: jws_rossdorf@schulen.ladadi.de

 

Anfahrt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Justin-Wagner-Schule Roßdorf