Aktuelles im Dezember 2021:

Weihnachtsbrief der Schulleiterin

JWS_Weihnachtsbrief 2021.pdf
PDF-Dokument [238.1 KB]

“La Casa Verde“- Visita del señor Volker Nack en el colegio JWS

 El 6 de diciembre de 2021, el señor Volker Nack y su esposa, que dirigen “la Casa Verde”, un centro de menores, visitaron los cursos de Español de las clases G9a y G9b. En este día nos contaron mucho sobre el país, sobre la vida de los habitantes (especialmente de la vida de los niños) y sobre el centro de menores.

 

Situación en Perú

Al principio, el señor Nack les dio muchas informaciones a los alumnos sobre la situación del país. El Perú es und país que está situado en Suramérica con casi 30 millónes de habitantes y una superficie de casi 1,3 millónes kilómetros cuadrados. Es un país con diferencias enormes entre la riqueza y la pobreza y el 30,1% de los habitantes vive en pobreza. Allí además hay “las Barriadas” – que son barrios con mucha gente pobre. La vida de los habitantes es difícil y en “la Casa Verde” también muchos niños sufren de desnutrición cuando llegan.

 

Los niños del Perú

Los alumnos llegaron a saber más sobre la vida de los niños peruanos. Muchos de ellos tienen una vida difícil, por ejemplo, tienen que trabajar desde muy joven. El 81,3% de los niños experimentaron violencia – física, sexual y más.

 

Al final, vimos un vídeo de “la Casa Verde”.

 

“La Casa Verde”

“La Casa Verde” ahora existe desde hace 25 años y se encuentra en dos lugares: Uno en la región de Arequipa y el otro en Cusco con hasta 50 niños. El vídeo trató sobre la vida cotidiana de ellos. Todos los niños pueden a ir al colegio y hay muchas cosas para hacer en su pasatiempo también. Una actividad importante es aprender un arte marcial coreano. Además existe ayuda psiquiátrica para los niños, porque muchos de ellos todavía sufren de las consecuencias de una infancia traumática. En “la Casa Verde” quieren dar la sensación de familia y de seguridad.

 

Los alumnos podían preguntar todo al Señor Nack y a su esposa y ellos eran personas muy amables. Su historia nos hizo no solo pensar sino también empatizar.

 

Yagmur Akkar, G9a  

„La Casa Verde“ – Besuch von Herr Volker Nack an der JWS

Die Spanischkurse der Klassen G9a und G9b bekamen am 06.12.21 Besuch von Herrn Volker Nack und seiner Frau, die die „Casa Verde“, ein Kinderheim in Peru, leiten. Uns wurde an diesem Tag viel über das Land im Allgemeinen sowie das Leben der Menschen (vor allem der Kinder) und natürlich über das Kinderheim erzählt.

 

Die Lage in Peru

Herr Nack klärte die Schüler zunächst über die generelle Lage des Landes auf. Peru ist ein Land in Südamerika mit rund 30 Mio. Einwohnern und einer Fläche von rund 1,3 Mio. Quadratkilometern.

Es ist ein Land mit extremen Unterschieden zwischen Armut und Reichtum – so leben Stand 2020 ca. 30,1% der Bevölkerung in Armut. Außerdem gibt es dort sogenannte „Elendsviertel“ – Armenviertel, wo die Bewohner nicht über legalen Grundbesitz verfügen. Das Leben dieser Menschen ist schwer und auch in der „Casa Verde“ leiden zum Beispiel viele Kinder bei ihrer Ankunft an Unterernährung.

 

Die Kinder in Peru

Außerdem wurde den Schülern über das Leben der Kinder in Peru erzählt. Wir haben erfahren, dass viele Kinder kein leichtes Leben haben.In Wahrheit müssen viele Kinder schon im jungen Alter anfangen zu arbeiten. Auch haben 81,3% aller Kinder Gewalt erfahren, sei es körperliche, sexuelle oder andere Arten von Gewalt.

 

Dann haben wir uns noch ein Video über die „Casa Verde“ angeschaut.

 

Die „Casa Verde“

Die „Casa Verde“ gibt es jetzt schon seit 25 Jahren. Sie hat zwei Standorte: Einen in der Region Arequipa und den anderen in Cusco mit bis zu 50 Kindern. Viele von ihnen wurden vorher zuhause vernachlässigt oder haben Gewalt erfahren. In dem Video ging es um den Alltag dieser Kinder. Jedes Kind in dem Kinderheim bekommt eine Schulbildung oder kann eine Ausbildung anfangen. Weiterhin gibt es viele Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung. Eine wichtige Aktivität ist das Lernen einer koreanischen Kampfkunst. Außerdem gibt es für die Kinder auch professionelle psychologische Hilfe, da viele von ihnen eine traumatisierende Vergangenheit haben. In der „Casa Verde“ wollen die Menschen den Kindern das Gefühl von Familie und von Sicherheit geben, so dass sie fortan ein schönes Leben mit vielen Chancen haben können.

 

Die Schüler durften während des ganzen Vortrags auf Spanisch und auf Deutsch Fragen stellen und wurden daher auch gut mit eingebunden. Insgesamt wurde man durch diese Veranstaltung gerade in der Vorweihnachtszeit zum Nachdenken und Mitfühlen angeregt.

 

 

Artikel von Yagmur Akkar, G9a

 

Matheolympiade an der JWS

Auch in diesem Jahr bearbeiteten im Oktober wieder einige Schülerinnen und Schüler der JWS freiwillig die Hausaufgabe der aktuellen Matheolympiade, um sich für die zweite Runde des Wettbewerbs zu qualifizieren. Die Matheolympiade dient der Förderung mathematisch sehr begabter Kinder und Jugendlichen.

Am 10. November schrieben dann sechs Mädchen und Jungen die anspruchsvollen Klausuren in der Zukunftswerkstatt. Auf den Fotos lässt sich nur erahnen, mit wieviel Engagement und Konzentration sie bei der Sache waren.

Drei von ihnen – je ein Schüler der 5. und 6. Klasse und eine Schülerin der 6. Klasse - hoffen nun darauf, sich für das hessische Finale zu qualifizieren. Sie erreichten in den Klausuren so viele Punkte, dass sie zur Zweitkorrektur vom Veranstalter angefordert wurden. Hoffentlich hat Frau Dieleman streng genug bewertet, denn dann haben die drei Kinder sehr gute Chancen zu den Allerbesten des Bundeslandes zu gehören.

 

Petra Dieleman

Spenden für Peru - G6a sammelt über 500 Euro 

Am 6. Dezember besuchte Volker Nack der Gründer der Casa-Verde-Kinderheime in Peru einmal wieder die Justin-Wagner-Schule und stellte sein Hilfsprojekt vor. Neben einigen Spanischkursen profitierte auch die G6a von seinem Besuch.

In einem spannenden Vortrag mit vielen Bildern zeigte uns Herr Nack die abwechslungsreichen Landschaften Perus aber auch die schlechten Lebensbedingungen vieler peruanischer Kinder. Hunger, Misshandlungen und Kinderarbeit gehören leider bei vielen von ihnen zum Alltag. Keiner von uns könnte sich vorstellen, ein solches Leben führen zu müssen!

Wenn die Kinder nicht mehr in ihrer Familie bleiben können, kommen einige von ihnen in die Kinderheime von Casa Verde in Arequipa und Cuzco. Dort werden sie liebevoll betreut, erhalten medizinische und psychologische Unterstützung und gehen auch zur Schule. Allerdings sind diese seit März 2020 wegen Corona geschlossen – wirklich schrecklich für peruanischen Schülerinnen und Schüler!  Natürlich beantworteten Herr Nack und seine Frau Dessy unsere zahlreichen Fragen. Vielen Dank dafür!

Dieser Besuch hat uns allen gezeigt, wie gut es uns doch eigentlich geht und mit was für großen Problemen Kinder aus anderen Ländern zu kämpfen haben. Beeindruckt hat uns auch das persönliche Engagement von Herrn Nack und seiner peruanischen Ehefrau Dessy, die sich schon seit über zwanzig Jahren um die Kinder kümmern.

In der Klassenstunde entschlossen wir uns, in der JWS während der Pausen und in unseren Familien Spenden zu sammeln. So kam in der letzten Woche ein Spendenbetrag in Höhe von 505,14 Euro zusammen, den wir direkt an die kleine Hilfsorganisation weitergeben werden. Wir danken allen Spenderinnen und Spendern!

Weitere Informationen findet man unter https://casaverde-blansal.org/ und http://www.casa-verde-e-v.de/ .

Winterzeit – Vorlesezeit!

Auch in diesem Jahr gelang es uns – trotz noch immer erschwerten Bedingungen durch Corona – den Vorlesewettbewerb stattfinden zu lassen.

Nachdem im Deutschunterricht der beste Leser bzw. die beste Leserin aller 6. Klassen gewählt worden waren, präsentierten diese nun am 10.12.21 in der Aula ihre Lieblingsbücher und lasen die selbst ausgewählte Textstelle vor. Als Unterstützung durften alle KlassensiegerInnen einen Freund oder eine Freundin mitbringen.

Die fünf KlassensiegerInnen Mira-Paula Kreuzer (G6a), Felix Witte (G6b), Ibrahim Aldack (F6a), Fortuna Medhane (F6c) sowie Noah Rücker (F6b) stellten der Jury, bestehend aus Frau Braun, Frau Henrici-Papke, Frau Maurer und Tim Clemens (Vorjahressieger) ihre Lesekompetenz unter Beweis, indem sie zunächst ihre eigene Textstelle sowie anschließend einen Fremdtext vorlasen.

Gewonnen hat den Schulentscheid Mira-Paula Kreuzer, die die Jury in beiden Bereichen vollkommen überzeugen konnte, dicht gefolgt von Felix Witte und Ibrahim Aldack. Herzlichen Glückwunsch!

Wir wünschen der Siegerin nun viel Erfolg in der nächsten Runde, dem Kreisentscheid, der voraussichtlich im Februar 2022 stattfinden wird!

Bericht - Nikolausaktion 2021

Am 06.12.21 lieferte der Nikolaus persönlich Schokoladennikoläuse an die Schüler und Schülerinnen der JWS aus!

Die Nikolaus Aktion der Justin-Wagner-Schule hat in diesem Jahr wieder Freude in viele Kindergesichter gezaubert. Die Aktion wurde von der WPU-Gruppe der 10ten Klassen, der SV Gruppe der Schule und mit Hilfe einer großzügigen Spenderin durchgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler hatten zwei Wochen vor dem Nikolaustag in den Pausen die Möglichkeit Schokoladennikoläuse für ihre Liebsten, Freunde, Mitschüler oder auch Lehrkräfte vorzubestellen und diese mit einer netten Botschaft zu versehen. Die Schüler*innen des WPU-Kurs „Eventplanung“ verkauften bei der Aktion über 200 Nikoläuse.

Am 06.12.2021 wurden diese vom Nikolaus höchstpersönlich mit seinen Engeln und Rentieren (Schüler der SV & des WPU-Kurses) in die Klassen gebracht und an die Schüler verteilt und so ein Lächeln auf das Gesicht der Kinder gezaubert.

Eine nette Spenderin, die den Nikolauskauf finanzierte, übernahm die gesamten aufgetretenen Kosten und unterstütze somit das Organisationsteam. Mit dem eingenommenen Geld soll unter anderem die Abschlussfeier der Abgangsklassen finanziert werden.  Das SV Team und der WPU Kurs „Eventplanung“ hatten viel Spaß bei der Organisation und Durchführung der schönen Nikolausaktion 2021.

Zitat einer Schülerin: „Mir selbst, als Mitglied des WPU-Kurses Eventplanung, hat es sehr viel Spaß gemacht so eine schöne Aktion mit organisieren zu dürfen. Ich hoffe, dass diese Art Tradition auch nach meinem Abschluss weitergeführt wird und jeder die Chance hat, etwas Kleines zum Aufmuntern seiner Mitschüler beitragen zu können.“

Projektprüfungen 9H im SJ 21-22

(Fotos neben den kulinarischen Spezialitäten: Vorführung eines Polizeigriffs, der Herz-Lungen-Wiederbelebung und eines Feuerwehrknotens) 

Der erste Schritt in Richtung Schulabschluss ist für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9H der JWS geschafft. In der Woche vom 22.11. bis zu 26.11. arbeiteten die Jugendlichen in Dreiergruppen an Projekten und Präsentationen für ihre Projektprüfung. Die Ideen für mögliche Themen und dazu passende praktischen Projekte wurden dabei von den Schülerinnen und Schüler, nach ihrem Interesse, im Vorfeld im Arbeitslehreunterricht besprochen und erarbeitet. Wie in jedem Jahr, waren auch dieses Mal wieder die unterschiedlichsten kreativen Ideen mit dabei: Vom Kochen nationaler Spezialitäten wie Sirnicia, Cannoncini oder Pizza, über ein selbstgebasteltes Modell des Stauffenberg-Attentats oder eine eigens entworfener Tischkicker, bis hin zum Interview mit einer Polizistin und dem Videodreh aus dem Feuerwehrauto.

Am Prüfungstag (29.11.21) wurden die durchgeführten Projekte mit den dazugehörigen Powerpoint-Präsentationen vor der Prüfungskommission schließlich vorgestellt. Alle Schülerinnen und Schüler der Klasse haben diesen ersten Teil ihrer Abschlussprüfung erfolgreich bestanden ?

Kontakt

Justin-Wagner-Schule Roßdorf

Adresse:
Odenwaldring 3-5  
64380 Roßdorf

Telefon:

06154/60250

Fax:

06154/6025-25

E-Mail: jws_rossdorf@schulen.ladadi.de

it-support@jws-rossdorf.de

Telefon (nur während d. Sprechstunden): 06154/6025140

Dienstplan IT-Support JWS ab 25.10.2021

Rückkehrer aus Risikogebieten

Neues Zeitraster an der JWS ab dem SJ 2020/21:

Zeitraster an der JWS ab SJ. 2020/2021
Zeitraster JWS ab 2020-2021.pdf
PDF-Dokument [29.4 KB]

Aktueller Terminkalender (Stand: 01.06.2022) zum Download:

2022_06_01_Jahresterminplan.pdf
PDF-Dokument [166.0 KB]

Wichtige Notfallnummern für Schüler und Eltern:

Beratungstelefon der JWS.pdf
PDF-Dokument [139.0 KB]
flyer_schulpsychologie_hessen_.pdf
PDF-Dokument [798.1 KB]

Anmeldeunterlagen AWO

Alle für die Anmeldung zu unserer Ganztagsbetreuung erforderlichen Dokumente finden Sie hier unter "AWO - Träger der Ganztagsangebote an der JWS"

Ganztagsprogramm JWS Roßdorf SJ. 2021_22
RZ_online_Nachmittagsangebote.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

Wer ist an der JWS wofür zuständig?

Um jederzeit den passenden Ansprechpartner zu finden, soll Sie das folgende zum Download bereitgestellte Organigramm auf einen Blick darüber informieren, wer an unserer Schule für was zuständig ist:

organigramm_JWS_2021_08_23.pdf
PDF-Dokument [452.1 KB]

Informationen der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Darmstadt finden Sie hier

Informationen zur Studien- und Schulberatung an Ihrer Schule finden Sie hier. informieren sie sich auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit

Informationen der beruflichen Orientierung Südhessen

Unter dem Link www.bo-suedhessen.de/da-di finden Sie/ findet ihr u.a. nützliche Informationen der Fachstelle Jugendberufswegebegleitung.

Info für Lehramtsstudenten:

Wir sind regelmäßig auf der Suche nach zuverlässigen Vertretungslehrern (als gut entlohnte VSS-Kräfte).

Bitte nehmen Sie bei Interesse mit uns Kontakt auf!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Justin-Wagner-Schule Roßdorf