Herzlich willkommen! 

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen. Informieren Sie sich auf unserer Internetpräsenz über unsere Schule und unser Angebot für Ihre Kinder.

Sie möchten mehr über uns und die Justin-Wagner-Schule in Roßdorf erfahren? Gerne stellen wir uns Ihnen vor. Wir sind jederzeit gerne für Sie da und freuen uns auf Sie!

Im Bereich Aktuelles finden Sie neben unseren allgemeinen Kontaktdaten, unsere monatsaktuellen Beiträge, Elternbriefe unserer Schulleitung, das Archiv mit den Beiträgen vorangegangener Monate, das Videoarchiv, einen aktuellen Termin- und Ferienkalender sowie je einen Link zum aktuellen Vertretungsplan und zur Mittagessensbestellung.

Hier erfahren Sie mehr über uns. Viel Spaß mit unserem neuen Imagefilm und den Videopräsentationen unserer Fachschaften.

Kurzvorstellung der neuen Schulleiterin Fr. Hentzen

Vorstellung von Fr. Hentzen.pdf
PDF-Dokument [284.3 KB]

Vorübergehende Öffnungszeiten des Sekretariats

Bis zur Neubesetzung der zweiten Stelle im Sekretariat gelten folgende Öffnungszeiten ab sofort:

 

Montag bis Donnerstag: 7:30 bis 13:30 Uhr

Freitag: 7:30 bis 12:30 Uhr

Workshop Medienerziehung am 26.06.2024, 19:00 Uhr, in der Aula

Auszeichnung mit dem Landespreis beim europäischen Wettbewerb

Der diesjährige Europäische Wettbewerb stand unter dem Motto: "Europa (un)limited". Grenzen überwinden, in und um Europa, im eigenen Kopf oder sogar in Richtung Weltraum: Das war das zentrale Thema im 71. Jahr des Wettbewerbes.

Levi Rasch aus der G8b konnte mit seinem Comic einen Bundespreis gewinnen.

Die Flucht aus einem fernen Land, in dem Krieg herrscht, dann endlich nach einer langen, beschwerlichen Reise: Europa! Am Anfang ungewohnt und fremd, aber die Möglichkeit zum Überleben und irgendwann das neue Zuhause. Toleranz, Bildung, Anerkennung und Chancengleichheit standen im Zentrum seiner Arbeit.

Am 24. Juni 2024 fand die Siegerehrung im Hessischen Landtag in Wiesbaden statt. Verschiedenste Sachpreise und Urkunden konnten hier in einer spannenden Umgebung entgegengenommen werden, außerdem gab es die Möglichkeit, weitere mit dem Bundespreis ausgezeichnete Arbeiten zu betrachten und beispielsweise Thomas Mann, dem Landesvorsitzenden der Europa Union Hessen, persönlich zu begegnen.

 

Dana Arnold

Schüleraustausch mit Trani (Italien)

Am Montag, den 22. April, starteten am frühen Morgen 10 Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klasse und zwei Lehrerinnen der JWS zum Gegenbesuch des über Erasmus Plus geförderten Schüleraustausches mit der Rocca-Bovio-Palumbo-Schule in Trani in Süditalien.

Schon der erste Eindruck war besonders, denn die Schule liegt direkt am Meer. Der Direktor, Herr Cassanelli, begrüßte alle sehr herzlich und betonte die Wichtigkeit eines Schüleraustausches für die Völkerverständigung und den Frieden in Europa.

Anschließend wurden die Jugendlichen von ihren Gasteltern abgeholt und lernten ihr Zuhause für die nächste Woche kennen. Alle Gasteltern kümmerten sich italienisch liebevoll um ihre jungen Gäste und vor allem das leckere Essen wurde von allen Kindern sehr geschätzt. Am Feiertag und am Sonntag unternehmen sie tolle Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung von Trani. Bei einem entspannten Tag bei Tischtennis und Fußball im Wochenendhäuschen im Grünen oder bei Besuchen von wunderschönen Städtchen wie Martera, Monopoli, Alberobello oder der Bucht von Polignano a Mare lernten die Jugendlichen die italienische Kultur und Natur zu schätzen. Auch ein kurzes Bad in der Adria wagten einige Unerschrockene.

Natürlich wurde im Rahmen des Erasmus-Projekt unter dem Thema „Demokratie in der Schule“ auch inhaltlich gearbeitet. Außer dem Besuch des normalen Unterrichts – für die Lehrerinnen genauso wie für die Schüler und Schülerinnen eine sehr bereichernde Erfahrung – erarbeiteten die Jugendlichen gemeinsam Präsentationen zu Möglichkeiten, den Schulalltag zu verbessern. Es zeigte sich, dass Themen wie digitaler Unterricht, Ausflüge, Pausen und natürlich die Toilettensituation länderübergreifend aktuell sind. Bei einer offiziellen Präsentation am Samstag, der in Italien übrigens ein normaler Schultag ist, wurden die erarbeiteten Vorschläge dem Direktor und einer Kommunalpolitikerin vorgestellt.

Außerdem standen eine Malaktion mit der Erstellung eines großen Plakates und ein Konzert des Schulchors auf dem Programm. Das gemeinsame Singen der „Ode an die Freude“, welche der Chor sogar in Deutsch eingeübt hatte, war ein sehr bewegender Abschluss der Veranstaltung. Die Sportlehrer der italienischen Schule organisierten für den gesamten Jahrgang und die deutschen Gäste einen bunten Sportnachmittag mit Fußball, Frisbee und Volleyball. Abschließend wurde auf einer Kinder- und Jugendfarm gemeinsam Foccacia gebacken. Es war toll zu sehen, wie gut sich die Jugendlichen untereinander verstanden und wie viel Spaß sie miteinander hatten.

Nach einer Woche voller neuer Eindrücke und Erfahrungen ging es am Montag dann wieder zurück nach Deutschland. Der Abschied fiel allen schwer und alle sind sich einig, dass der Austausch auch im nächsten Jahr wieder stattfinden soll.

 

Maria Schu und Petra Dieleman

SV-Fastnachtsfete der 5ten und 6ten Klassen

Kurz vor Fastnacht fand für die 5. & 6. Klassen eine Fastnachtsfeier in der Aula statt, die

5. Klasse hatte in der 2. Stunde ihre Feier und die 6. Klasse in der 3. Stunde, die von dem SV-Team organisiert und der R10b unterstützt wurde.  Jeder, der sich verkleiden wollte, konnte es tun.

Als die Klassen in die Aula kamen, war sie geschmückt und es lief Faschingsmusik. Außerdem standen dort einige Snacks bereit, die aus der Schülerschaft mitgebracht wurden. Dazu gab es eine Fotoecke, wo man mit Freunden lustige Fotos machen konnte. Die Fotos konnten direkt in den eigenen Teams-Chat geladen werden, sodass das Recht am eigenen Bild gewahrt wurde. Es gab verschiedene Spiele, die uns von netten Schülerinnen aus der SV vorgestellt wurden, wie z.B.  „Stopptanz“ oder die „Reise nach Jerusalem“.  Es liefen viele Kinder und sogar Lehrer auf die Bühne, um sich beim Stopptanz zu amüsieren. Danach spielten auch viele Kinder die „Reise nach Jerusalem“. Alle, die nicht mitmachten, feuerten engagiert an.

Es war eine lustige und schöne Feier, die wir lange nicht vergessen werden und die nächstes Jahr wieder durchgeführt werden sollte.

 

Klasse G6b 

Von Brückenbauern und Tierforschern - Kompetenzfeststellungsverfahren Kompo7 in H7 und R7

Im Rahmen der Berufsorientierung führte die Justin-Wagner-Schule Roßdorf vom 07.02.24 bis 09.02.24 das Kompetenzfeststellungsverfahren Kompo7 in ihren Klassen H7 und R7 erfolgreich durch. Mit dabei waren ca. 60 Schülerinnen und Schüler und 13 Lehrkräfte, die an drei Tagen auf die Suche nach individuellen Stärken der Jugendlichen für das spätere Berufsleben gingen.

Los ging es am Dienstagmorgen in den bereits eingeteilten Gruppen mit etwas Theorie zu den geforderten Kompetenzen der Arbeitswelt. Schon dann machten sich die Schülerinnen und Schüler auf zu den ersten beiden Challenges des Tages: „Der zweibeinige Stuhl“ und „Brückenbau“ standen heute auf dem Programm, was alle mit Freude und Erfolg bis zum Mittag meisterten. Eine kurze Präsentation samt Reflexion durfte zum Schluss natürlich nicht fehlen.

Am Mittwoch starteten wir mit einem kleinen Warm Up in Tag 2. Die Schülerinnen und Schüler sollten mit dem gleichnamigen Spiel „Eine Wahrheit – eine Lüge“ die Einschätzungen ihrer Klassenkameraden auf die Probe stellen. Passend zu Kompo7 ging es dabei auch um das Thema „Traumberuf“. Im Anschluss starteten alle gemeinsam in die nächste Challenge: beim Bau eines „Ballontieres“ kamen erneut Teamfähigkeit und Kreativität zum Einsatz. Im Anschluss durfte jede Gruppe wieder einmal präsentieren. Bei der letzten Aufgabe „Knoten in der Leitung“ war zusätzlich noch etwas Körpereinsatz gefragt, da als größere Gruppe mit nur einer Hand sieben Knoten aus einem Seil gelöst werden mussten. Erneut wurde der Tag mit einer gemeinsamen Reflexion abgeschlossen.

Am Freitag Vormittag standen die finalen Elterngespräche an, in denen alle beteiligten Lehrkräfte den Schülern mit ihren Eltern eine kurze Rückmeldung gaben und die gemachten Beobachtungen mitteilten.

Insgesamt geizten viele Schüler nicht mit Lob zu diesem BO-Projekt und empfanden nicht nur Freude, sondern Kompo7 auch als willkommene Abwechslung zum Schulalltag.

 

Tim Termer

Mathematik-Wettbewerb 2023/24 – Schulentscheid

Im Rahmen der SV-Sitzung wurden am 29. Januar 2024 die Sieger und Siegerinnen des Mathematik-Wettbewerbes des Landes Hessens, an dem jedes Jahr alle Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 8 teilnehmen, geehrt.

 

Wie auch in den letzten Jahren wurden wieder hervorragende Leistungen erzielt. Im Gymnasialzweig siegte Max Wollbeck knapp vor Mira-Paula Kreuzer (beide G 8a). Im Realschulzweig teilten sich Timon Bankowski und Devin Weber (beide R8b) mit gleicher Punktzahl den Schulsieg. Im Hauptschulzweig erreichte Visar Bajraktari den ersten Platz. Diese fünf Jugendlichen werden die JWS bei Kreisentscheid am 1. März vertreten. Dafür wünschen wir Ihnen schon heute viel Erfolg.

 

Die neue Schulleiterin Frau Hentzen und Frau Dieleman überreichten die Urkunden sowie Buchgutscheine als besondere Anerkennung durch die Schulgemeinde.

 

Auf dem Foto fehlt Visar.

 

Petra Dieleman

Unser Ausflug zum Müllheizkraftwerk am 17.11.2023

Am 17.11.2023 hat unsere Klasse im Rahmen des Nawi-Unterrichtes an einer kostenlosen
Führung durch das Müllheizkraftwerk (MHKW) in Darmstadt teilgenommen. Das MHKW wurde
als Ziel des Ausfluges gewählt, da wir uns im Nawi-Unterricht mit elektrischem Strom und
ebenfalls mit Kraftwerken auseinandergesetzt haben. Unser Thema lautete „Die kleine
Elektrizitätslehre“.
Wir fuhren morgens mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum MHKW und wurden dort herzlich
empfangen. Als wir im MHKW in Darmstadt angekommen waren, durften wir uns zuerst in
einen Raum begeben, in dem uns erklärt wurde, was genau in einem MHKW gemacht wird
und wieso es so etwas gibt. Bevor die Führung losging, haben wir eine Sicherheitsausrüstung
bekommen – eine Warnweste und ein Helm waren hier ein Muss!
Danach begann unsere Führung vor Ort. Wir konnten verschiedenste Stationen der
Müllverwertung im MHKW hautnah erleben und durchlaufen. So konnten wir beobachten, wie
LKW den Restmüll angeliefert haben und gewogen wurden, wie ein großer Kran den Müll greift
und in den Ofen transportiert (siehe Fotos), wie Kranführer von Oben alles unter Kontrolle
halten und schließlich wie die Menschen im Kontrollzentrum auf vielen Bildschirmen alle
Schritte im MHKW im Auge behalten. Auf dem Weg zwischen diesen Stationen hatten wir
sogar einen kurzen Moment auf den Dächern des MHKW-Gebäudes Zeit, um die Aussicht
über Darmstadt zu genießen!
Nach dem Besuch sind wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurück zur Schule gefahren
und haben dort ein Abschlussgespräch gehalten. Es war spannend ein Kraftwerk von innen
zu sehen, um zu verstehen, welche Schritte nötig sind, damit aus Müll elektrischer Strom
werden kann. Es war ein sehr schöner Abschluss des Themas im Nawi-Unterricht!
 

Imageflyer zum Schnuppertag

Miete der neuen Schließfächer

Die Schließfächer werden ab kommenden Schuljahr durch die Fa. EUROBOX KG vermietet. Sollten Sie ein Fach mieten wollen, nutzen Sie bitte den folgenden Mietvertrag:

Mietvertrag EUROBOX
Mietverträge_Eurobox.pdf
PDF-Dokument [2.9 MB]

Auszeichnung mit dem Landespreis beim europäischen Wettbewerb

Der diesjährige Europäische Wettbewerb stand unter dem Motto "Europäisch gleich bunt" und fragte Schüler:innen in seinem 70sten Jahr, was Europa von ihnen lernen kann. Mira-Paula Kreuzer und Max August Wollbeck aus der G7a antworteten darauf mit einem Stop-Motion-Film, in dem sie ein Museum zum Leben erweckten. Klimawandel, Toleranz, Vielfalt und Bildung standen im Zentrum ihrer Arbeit. Am 27. Juni 2023 fand die Siegerehrung im Regierungspräsidium Darmstadt statt. In wunderschöner Atmosphäre konnten hier die Urkunden und Sachpreise entgegen genommen werden.

Tortillas im Spanischkurs der G7a

Der Spanischkurs der G7a kochte am Dienstag den 6.6.2023 in der Schulküche der JWS gemeinsam Tortillas. In Gruppen von vier bis fünf Personen wurde fleißig geschält, geschnitten und gebraten. Besonders herausfordernd war das Umdrehen der Tortillas, jedoch gelang es allen Gruppen ohne Probleme. Natürlich probierten alle Schüler*innen und am Ende blieb kein Krümel übrig. Dieser Einblick in die spanische Küche war eine tolle Erfahrung für die ganze Klasse.

Miri und Max (G7a)

Ehrungen für besondere Leistungen im Fach Mathematik

Kurz vor der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse stand noch ein wichtiger Termin für einige Schüler und Schülerinnen der JWS an. Sie wurden von Herrn Benz für ihre Erfolge bei der Mathematik-Olympiade und beim Mathematik-Wettbewerb des Landes Hessen geehrt.

Bei der Mathematik-Olympiade zeigt sich jedes Jahr, dass sich die JWS nicht hinter renommierten Gymnasien verstecken muss und die Begabtenförderung eine wichtige Rolle an der Schule spielt. Zwei Jungen haben sich für das Landesfinale in Wetzlar qualifiziert und gehören somit zu den besten Mathematikschülern ihrer Jahrgänge in Hessen. Boris aus der Klasse G7b hat jetzt schon zum dritten Mal in Folge das Finale erreicht und freut sich darauf, die Klausur erstmalig nach der schwierigen Corona-Zeit in einem echten Finale zusammen mit allen anderen Finalisten und Finalistinnen zu schreiben. Lukas aus der G6b gelang gleich bei seiner ersten Teilnahme bei diesem Wettbewerb für mathematisch besonders begabte Kinder und Jugendliche der Sprung ins Finale. Auch Nicolas aus der G5b stellte sich der Herausforderung und zeigte eine gute Leistung. Vielleicht gelingt ihm im nächsten Jahr die Qualifikation. 

Im Landesfinale erreichten Boris und Lukas wieder hervorragende Leistungen und konnten mit den anderen hessischen “Mathe-Genies” mithalten.

Auch die Schulsieger und die Schulsiegerin der jährlichen Mathematik-Wettbewerb des Landes Hessen, an dem alle achten Klassen teilnehmen, erreichten in diesem Jahr richtig hohe Punktzahlen und werden die JWS sicher würdig in der zweiten Runde am ersten März vertreten. Im Hautschulzweig siegte Andre, im Realschulzweig Rishi und Norman und für den Gymnasialzweig qualifizierten sich Paul und Lisa. Beim Kreisentscheid platzierten sich alle im vordersten Drittel. Besonders erfolgreich war Andre, der nur knapp den ersten Platz verpasste. Wir danken den Mathematiklehrkräften für die gute Vorbereitung ihrer Klassen.

Herr Benz gratulierte den Schülerinnen und Schülern und überreichte Urkunden sowie kleine Geschenke als Anerkennung der Schule.

 

 

Petra Dieleman

Siegerehrung Känguru-Wettbewerb der Mathematik

Wie vor Corona jedes Jahr am dritten Donnerstag im März nahmen am 16. März 2023 wieder weit über 100 Schüler und Schülerinnen der JWS am Känguruwettbewerb der Mathematik (http://www.mathe-kaenguru.de) teil.

Die Kinder und Jugendlichen knobelten, rechneten und rätselten 75 Minuten lang und warten seitdem gespannt auf ihre Ergebnisse. In dieser Woche traf das ersehnte Paket mit den Urkunden und Preisen nun endlich ein. Die Justin-Wagner-Schule war erneut sehr erfolgreich! Vor allem in den Jahrgängen 5 bis 7  wurden herausragende Leistungen erzielt.

Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhielten eine Urkunde, ein Aufgabenheft und einen Puzzle-Spiel. Die erfolgreichsten Schüler und Schülerinnen der JWS erhielten ebenfalls Urkunde, Heft und Knobelspiel, sowie zusätzliche Sachpreise wie Bücher oder Karten- und Brettspiele. Sie wurden vom Leiter des Gymnasialzweiges und der Organisatorin des Wettbewerbs an der JWS, Frau Dieleman, in der Aula geehrt.

Wir gratulieren den folgenden Preisträgerinnen und  Preisträgern ganz herzlich:

Einen Dritten Preis erreichte Marian aus der G6b. Mit zweiten Preisen wurden Nicolas und Lucas aus der G5a, Paulina aus der G5b, Lukas aus der G6b sowie Max und Mira-Paula aus der G7a ausgezeichnet  Miksa aus der F5b erzielte die höchste Punktzahl aller Kinder der Förderstufe und bekam für seine tolle Leistung ein Tangram-Spiel, das er gleich anschließend im Mathe-Unterricht ausprobieren konnte.

Den Sonderpreis für die meisten aufeinanderfolgend richtig beantworteten Fragen – den weitesten Kängurusprung der Schule – erreichte Lukas, der dafür ein T-Shirt überreicht bekam.

 

Mit Sicherheit wird auch im nächsten Jahr der Känguruwettbewerb an der Justin-Wagner-Schule wieder stattfinden und unsere Schülerinnen und Schüler zu mathematischen Bestleistungen motivieren.

 

Petra Dieleman

(Auf dem Bild fehlt krankheitsbedingt leider Marian)

Präsentation des Informationsabends "Wahl der 2. Fremdsprache - Wahlpflichtunterricht für F6"

Vor den Osterferien war bei uns, der Biotop-AG, ein ganz besonderer Gast zu Besuch: Toni Jorba, von Count and Care, hat zwei Nachmittage Zeit mit uns verbracht, um uns ein wenig über das Programmieren beizubringen und uns zu erklären, inwiefern Naturwissenschaften und Programmieren zusammenhängen und warum.

Am ersten Nachmittag erklärte er uns, wie man mit dem Programm Arduino und simplen Befehlen an den Computer eine Lampe zum Leuchten bringen kann.

 

Am zweiten Nachmittag beschäftigten wir uns mit den verschiedenen Sichtweisen von unterschiedlichen Tieren.

Wir lernten, dass Menschen manche Farben, wie beispielsweise Infrarot und Ultraviolett, nicht sehen können. Auch, dass dies mit dem Aufbau unserer Augen zu tun hatte.

Im Anschluss brachten wir erneut eine kleine Lampe zum Leuchten, doch dieses Mal mithilfe von einer Infrarotfernbedienung, mit der wir Befehle an das Breadboard senden können. Einen kleinen, an den PC angeschlossenen Computer.

Auch letztes Jahr schon kam er - und programmierte mit uns. Da es jedes Mal sehr interessant war und auch Spaß gemacht hat, würden wir ihn hier jederzeit wieder begrüßen.

 

Levi und Kira aus der Biotop-AG

Französischer Teamwettbewerb zum 60. Jahrestag der Deutsch-Französischen Freundschaft

Am Freitag nahmen die Französisch-Lernenden der Klassen G8 und G9 eifrig am Teamwettbewerb zum 60. Jahrestag des geschichtsträchtigen Élysée-Vertrags teil. Fleißig wurden im Team Quizfragen am iPad bearbeitet und alle sind gespannt, ob die Teams eine Runde weiterkommen! 

Vielfältige Theaterarbeit an der JWS

Von Simone Ullrich

 

Im vergangenen Schuljahr gab es an der Justin-Wagner-Schule in Roßdorf in vielfältige Theaterarbeit mit Schülerinnen und Schülern sämtlicher Jahrgangsstufen zu bestaunen.

 

Die Fünft- und Sechstklässler erprobten sich erstmals in Schattentheater. Zunächst wurden verschiedene Lichtquellen ausprobiert, wie Handschattenfiguren mit Taschenlampen oder eine Wintergeschichte in Standbildern mit dem Overheadprojektor. Ab dem Halbjahr kam ein Beamer auf der Großleinwand zum Einsatz. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten sich zu einem selbst ausgewählten Popsong einen eigenen „Videoclip“ aus der Kombination einer eigens erstellten Power-Point-Präsentation mit dazu gespieltem Live-Schattentheater.

 

Die Theater-AG mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5 bis 9 erarbeiteten eine moderne Interpretation vom „Räuber Hotzenplotz“, welcher der Großmutter ihre multimediale Kaffeemühle raubt. Die Gruppe ließ die Charaktere durch viele theaterpädagogische Spiele neu entstehen. Auch die Kostüme und die benötigten Requisiten wurden selbständig ausgewählt. In zwei Vorstellungen vor Schülerinnen und Schülern und abends vor den Eltern begeisterte die Theatergruppe große und kleine Leute, denn auch viele jüngere Geschwister waren im Publikum zu finden.

 

Außerdem hat die Schule mit zwei WPU-Kursen „Darstellendes Spiel“ aufzuwarten. Im Jahrgang acht wurden Sketche von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern entwickelt, die die Schule, den Unterricht und die Lehrkörper aufs Korn nehmen.

 

Weiter spielten die Jahrgänge 9 und 10 den „Sommernachtstraum“ von William Shakespeare. Dabei herrschte große Verwirrung im Zauberwald: entlaufene Prinzessin, Ehekrisen zwischen Waldkönig und Waldkönigin, schnippische Waldfeen, ein gewissenhafter Hasenfuß sowie der eifrige Kobold Puck treffen hier aufeinander. Die Darstellerinnen und Darsteller haben dafür fleißig geprobt, Texte gelernt, Figuren gemeinsam entwickelt. Sie haben erfahren, wie präzise und mühsam Theaterarbeit sein kann. Dabei entstand eine fantastische Aufführung, die die Mühe der Gruppe entlohnte. Alle haben kreative Ideen hervorgebracht und Spaß am Spiel entwickelt. Besonders lobenswert ist der Zusammenhalt innerhalb der Gruppe, die sich durch das Theaterspiel entwickelt. Auch hier wurde Bühnenbild, Kostüm und Requisite durch die Gruppe organisiert. Im Bereich der Technik erhielt die Gruppe Unterstützung durch die PA-AG der Schule.

 

Trotz hier und da aufkeimender Auftrittsangst gab es für alle Gruppen erfolgreiche Vorstellungen vor den Mitschülerinnen und Mitschülern sowie vor Eltern.

DIE JUSTIN-WAGNER-SCHULE STELLT SICH VOR

Besuchen Sie hier als Ersatz für den Tag der offenen Tür

unseren 

virtuellen Schulrundgang,

der Einblicke in unsere Räume, das Schulgelände,

unsere Schulkonzepte und in einige Unterrichtssituationen ermöglicht.

(Klicken Sie dafür einfach oben auf den Link oder hier unten auf das Foto!)

 Weitere Beispiele für unseren Unterricht finden Sie

in den Videopräsentationen unserer Fachschaften weiter unten.

Die gesamte Schulgemeinde hat sich daran beteiligt und freut sich über die tollen Ergebnisse. 

 

Eine übersichtliche Zusammenfassung einiger Schwerpunkte

in unserem Schulprofil finden Sie hier unter diesem Link

in den aktualisierten Kurzkonzepten. Dort ist außerdem die Präsentation der Online-Elterninfoabende hinterlegt.

 

Unser neuer Image-Flyer gibt einen Überblick darüber, wie wir arbeiten und was uns wichtig ist. Sprechen Sie uns gerne an. Den Flyer können Sie hier downloaden:

 

JWS_ImageFlyer.pdf
PDF-Dokument [2.9 MB]

 

Hier unser aktuelles Ganztagsangebot in Profil 2

und das Konzept der Familienfreundlichen Schule,

kurz zusammengefasst zum Download:

 

JWS-Ganztag.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

Videopräsentationen unserer Fachschaften

Kompensationsmaßnahmen an der JWS - Aufholen nach Corona

 

Weitere Infos zu Kompensationsmaßnahmen an der JWS finden Sie hier zum Download:

Aktualisierte Informationen zu unserem Gymnasialzweig und zu den Übergängen in die gymnasiale Oberstufe finden Sie

 hier

IT-Support der JWS

Mit uns wird Digitalisierung einfacher!

Kontakt: it-support@jws-rossdorf.de

Raum: 001-030.019 (Tür links vom Lehrerzimmer)

Telefon (nur während d. Sprechstunden): 06154/6025140

 

Unterstützung für Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern zu folgenden Themen…

  • Office 365-Accounts (Login und Passwörter, E-Mail-Konten)
  • Technischer Support bei Hardwareproblemen (Smartboards, PCs, Laptops, iPads uvm.)
  • Systemadministration des pädagogischen Netzes (schulinternes Netz)
  • Schulisches WLAN
  • Ausgabe von Leihgeräten
  • Hardwarebeschaffung
  • Kontakt zu IT-Service des Landkreises Darmstadt-Dieburg

Die IT-Beauftragten der JWS

 

Hr. Dr. Stallmann, Systemadministrator

Hr. Benz, Fachsprecher „Informatik“, Medienbildung

Fr. Untersteiner, Sekretärin

Grüße vom Team der JWS

Die Collage wurde initiiert von Frau Mira-Marisa Heinicke und gestaltet von Herrn Anthony Haddou.

Kontakt

Justin-Wagner-Schule Roßdorf

Adresse:
Odenwaldring 3-5  
64380 Roßdorf

Telefon:

06154/60250

Fax:

06154/6025-25

E-Mail: jws_rossdorf@schulen.ladadi.de

Aktueller Terminkalender (Stand: 16.05.2024) zum Download:

Terminplan_2023_24.pdf
PDF-Dokument [87.8 KB]
Beratungstelefon der JWS.pdf
PDF-Dokument [139.0 KB]
flyer_schulpsychologie_hessen_.pdf
PDF-Dokument [798.1 KB]
Druckversion | Sitemap
© Justin-Wagner-Schule Roßdorf