Aktuelles im Oktober 2017:

Das Helfen lernen

Für die Schüler der Klasse R9a stand am 14.09.2017 Zivilcourage und Leben retten auf dem Stundenplan. In vier Unterrichtsstunden bekamen sie von Rettungssanitäter und Vertretungslehrer Jan Fischer und Klassenlehrerin Caroline Seib Einblicke in die Erste Hilfe. So lernten die Schüler, wie ein korrekter Notruf abgesetzt wird, wie die Vitalfunktionen überprüft werden, die Stabile Seiten-lage bei Bewusstlosen angewandt wird und wie eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durch-geführt wird. Dabei konnten die Schüler sich auch mit dem Defibrillator vertraut machen, der an unserer Schule installiert ist.

In einer weiteren Einheit wurde der Umgang mit Verletzten sowie das Anlegen von Verbänden ge-übt. Den Schülern wurde deutlich, dass neben Zivilcourage vor allem der Eigenschutz an oberster Stelle steht. In vielen Fallbeispielen konnten sich die Schüler erproben und so sicherer im Umgang mit Verletzten und den Materialien werden.

Wir danken Herrn Fischer, dass er uns diese Einblicke gegeben hat.

„Noescape“ – Theater gegen Mobbing

„Mobbing ist doch cool, da gehört man zu einer Gruppe und fühlt sich stark, oder?“

Mit diesen Worten wurde am Mittwoch, den 20.9.17, das Theaterstück „Noescape“ in der Aula der Justin Wagner Schule eröffnet. Die Schüler und Schülerinnen der 8. und 9. Klassen sollten an diesem Tag einen Einblick bekommen, wie aus kleinen Sticheleien schnell Mobbing werden kann.

In einer fiktiven, aber dennoch realistischen Handlung, wurde dies von den zwei Schauspielern der Kulturschule Leipzig deutlich gemacht.

Kim ist der Neue an der Schule und macht gleich Erfahrung mit Farek, dem Anführer einer Gruppe. Die Mitschüler bemerken, dass Kim geärgert wird, aber sie sagen nichts. Auch die Lehrer und Eltern sehen nicht richtig hin und nehmen die Probleme, die Kim schnell an der neuen Schule hat, nicht wahr. Schnell werden private Infos von Kim über Chats weitergetragen. Druck baut sich auf und es kommt zu subtilen Erpressungen.

Letztendlich kommt es soweit, dass Kim durchdreht und mit einer Waffe auf seine Peiniger losgeht. Das Opfer wird zum Täter und nur das wird gesehen. Die eigentlichen Täter bleiben unentdeckt. Das Ende bleibt jedoch offen und die Zuschauer wissen nicht, wie es mit Kim weitergeht.

Im Anschluss an das Stück wurde den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eingeräumt, das Gesehene noch einmal zu reflektieren und Handlungsmöglichkeiten zu benennen. Zudem sollte bei unterschiedlichen Situationen eingeschätzt werden, ob es sich dabei um Mobbing oder einmalige Streitsituationen handelt.

Am Ende wurden die Schülerinnen und Schüler im Plenum befragt, ob sie sich an der Schule bzw. in der Klasse wohl fühlen und ob ernst genommen werden.

Der Blick auf den „Spaß am Ärgern“ hat sich nach diesem Tag bei den Schülerinnen und Schülern hoffentlich verändert, um mögliche Mobbingfälle in der Zukunft zu verhindern.

Motorradtechnik, Motorradführerschein und PKW-Führerschein

Am Montag den 25.09.2017 fand eine weitere anschauliche Stunde im WPU-Kurs „Workshop fürs Leben“ (geleitet von Herrn Carbone) statt!

 

Diesmal erhielten wir reichlich viele Informationen zu den Themen „Motorradtechnik und Motorradführerschein“ von Markus Ruff (G9b) sowie „PKW-Führerschein (Typen, Voraussetzungen und Kosten)“ von Franziska Keller (G9a).

Markus berichtete zunächst von der Entstehung und Weiterentwicklung des Rades allgemein. Er erläuterte dann wie und wann das Motorrad entwickelt wurde und welche Geschwindigkeitsrekorde es nach und nach brach. Um uns das Thema „greifbarer“ zu machen“, stellte Markus dankenswert-erweise das Motorrad seines Onkels für seine Präsentation zur Verfügung und erläuterte uns dabei Lage und Funktion der verschiedenen Bauteile. Wir bekamen außerdem interessante Information-en zu den verschiedenen Motorradführerscheinklassen und deren Kosten.

Nebenbei berichtete Herr Carbone über seine eigenen Erfahrungen mit Motorrädern sowie die zu beachtenden Sicherheitsmaßnahmen vor, während und nach der Fahrt.

 

Franziska Keller brachte uns in ihrem Vortrag alle wichtigen Informationen zum Thema „PKW- Führerschein“ näher. Sie informierte uns zunächst ganz allgemein über die verschiedenen Führer-scheinarten, die dabei in etwa zu erwartenden Kosten, das begleitete Fahren ab 17 oder den nötig-en Erste-Hilfe-Kurs und ging dann näher auf die einzelnen Fertigkeiten ein, die man sich vor der Fahrprüfung aneignen müsste (Sonderfahrten wie Autobahn- oder Nachtfahrten etc.).

Sie erläuterte auch, welche Voraussetzungen man für eine Fahrererlaubnis mitbringen müsste und informierte uns beispielsweise auch über die Konsequenzen, wenn man ohne seine Fahrzeug-papiere oder mit einem Promillewert von 0,5 von der Polizei angehalten wird.

 

Wir konnten dank der tollen Vorträge von dieser anschaulichen WPU-Stunde viele interessante Informationen für die Zukunft mitnehmen!

 

 

Lara Akdogan, G9a

Info für Lehramtsstudenten:

Wir sind regelmäßig auf der Suche nach zuverlässigen Vertretungslehrern (als gut entlohnte VSS-Kräfte).

Bitte nehmen Sie bei Interesse mit uns Kontakt auf!

Kontakt

Justin-Wagner-Schule Roßdorf
Odenwaldring 3-5
64380 Roßdorf

Telefon: 06154/60250

E-Mail: jws_rossdorf@schulen.ladadi.de

 

Anfahrt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Justin-Wagner-Schule Roßdorf