Aktuelles im August 2016:

G 7 Klassen der JWS nehmen "Roßdorf" genau unter die Lupe

Mit den vielfältigen Facetten der Schulstandortgemeinde der JWS "ROßDORF" haben sich die drei 7. Klassen des gymnasialen Zweiges der JWS unter Leitung des PoWi-Lehrers Dr. Müller im Mai und Juni 2016 sehr intensiv befasst. Partnerstädte, Gewerbegebiete, Parteien, Finanzen waren nur einige der vielen Themenschwerpunkte mit denen sich die SchülerInnen in Arbeitsgruppen sehr intensiv mit den jeweiligen Themen ihrer Schulstandortgemeinde auseinander gesetzt haben. Besuche im Rathaus und intensive Gespräche mit Verwaltungsmitarbeitern und Parteienvertretern rundeten die Projektarbeiten ab.

 

Verwaltungsleiter Matthias Meyer aus der Gemeindeverwaltung Roßdorf, der selbst etlichen Arbeitsgruppen für intensive Gespräche und Fragen zur Verfügung stand, zeigte sich bei der Präsentation der Plakate und Arbeitsergebnisse der einzelenn Arbeitsgruppen in der JWS sehr erfreut über das große Interesse der SchülerInnen an der Gemeinde Roßdorf. Alle SchülerInnen haben sicherlich viel Interessantes über Ihre "Schulstandortgemeinde Roßdorf" erfahren und sehen die Gemeinde Roßdorf nun mit viel neuem Wissen und einem anderen Blick.

 

Die Gemeinde Roßdorf hofft auf Folgeprojekte der JWS und steht den SchülerInnen aber auch den Lehrkräften gerne für Fragen und Anregungen zur Verfügung.             

 

 

Matthias Meyer, Hauptamt/Verwaltungsleiter

Schülerstellungnahmen zur Unterrichtseinheit Gemeinde

Als Herr Müller, unser PoWi-Lehrer, uns mitgeteilt hat, dass wir Referate über einzelne Teile unserer Gemeinde halten sollten, war ich erst nicht wirklich begeistert. Doch ich habe schnell gemerkt, dass die Gemeinde viele interessante und wichtige Themen zu bieten hat. Mein Thema war „Partnerstädte von Ober-Ramstadt“. Meine Freundin Melanie und ich hatten viel Spaß beim Suchen der Informationen. Wir finden Partnerstädte sehr wichtig, da sie den Kontakt zwischen verschiedenen Städten und Ländern pflegen. Man lernt neue Menschen und Kulturen sowie Traditionen kennen. Auch die anderen Referatsthemen, wie z.B. „Rolle und Möglichkeiten kleiner Parteien und Fraktionen“, finde ich sehr interessant und informativ.

Franka Behle (G 7 a, Schuljahr 1015/16)

 

Mein Thema war „Flüchtlinge in Roßdorf“. Ich habe sehr viel gelernt über Flüchtlinge und wie ihnen geholfen wird. Ich finde, dass mein Thema sehr wichtig ist, weil die Menschen noch nicht genug darüber wissen. Mir machte das Interview mit einem Flüchtling am meisten Spaß. Ich habe bei diesem Interview sehr viel gelernt und es war sehr interessant.

Nils Scheib (G 7 b, Schuljahr 2015/16)

 

Mir hat die Bearbeitung meines Themas „Flüchtlinge in Roßdorf“ sehr viel Spaß gemacht. Das lag vor allem daran, dass das Recherchieren weitaus interessanter war als bei anderen Themen. Wir konnten Interviews mit Menschen führen, die mit Flüchtlingen zu tun haben und mussten uns nicht nur auf das Internet beschränken. Das führte dazu, dass wir das Interesse an dem Thema nicht verloren haben.

 

Nele A. Sperling (G 7 c, Schuljahr 2015/16)

Lehrersicht

Das Fach Politik und Wirtschaft (PoWi) wird ab der 7. Klasse unterrichtet. Übergeordnetes Ziel für die kommenden Schuljahre ist der mündige Schüler. Er soll sich informieren und interessieren, (politische) Probleme erkennen, Lösungsvorschläge verschiedener Interessensgruppen zur Kenntnis nehmen und abwägen. Dabei wird immer mehr gesellschaftlich relevantes Wissen angesammelt, um letztendlich zu begründeten eigenen Meinungen und Postionen zu gelangen und sich immer mehr einzumischen und zu engagieren. In den drei siebten Gymnasialklassen des vergangenen Schuljahres 2015/16 an der Justin-Wagner-Schule hat die Unterrichtseinheit „Gemeinde“ hierzu einen ersten Beitrag leisten können. Als Lehrer habe ich mich gefreut, wie intensiv sich alle Schüler von Anfang an mit dem Thema auseinandersetzten. Schon die zeitliche und inhaltliche Planung der Gruppenarbeiten und dann das eigenständige Ausmachen von Terminen mit Mitarbeitern der Gemeinden Roßdorf, Ober-Ramstadt und Reinheim sowie Vertretern politischer Parteien und anderer Organisationen (z.B. Asylkreise, Gewerbevereine) erforderte Selbstständigkeit und Engagement. Das Durchführen der Treffen mit dem Protokollieren der Ergebnisse (oft über Diktaphon) war für Schüler einer 7.Klasse eine zeitintensive und anspruchsvolle Aufgabe. Erfreulich ist, dass alle Themen, egal ob Windräder oder das Interview mit Ober-Ramstadts Bürgermeister Schuchmann, sehr erfolgreich bearbeitet wurden. Die vorgestellten und in den Klassenräumen ausgehängten Plakate (siehe Fotobeispiele) zeigen das ebenso deutlich wie die toll gelungenen Vorträge der Schüler.

 

Ich danke allen Schülern der drei Klassen sowie den zahlreichen Unterstützern und Interviewpartnern für dieses Highlight politischen Unterrichts.

 

Dr. Peter Müller (Fachlehrer PoWi)

Alle oben einsehbaren Bilder von Dr. Peter Müller

Liebe Eltern,

 

                                                                                                    

                                                                                   Ende August 2016

                                                                                

das Schuljahr 2016/17 beginnt und ich begrüße Sie und Ihr Kind nach den sechswöchigen Sommerferien sehr herzlich zurück an der Justin-Wagner-Schule.

 

Nachdem die letzte Ferienwoche mit den Nachprüfungen und der ersten Gesamtkonferenz der Lehrerschaft schon auf den Regelbetrieb einstimmt, beginnen wir am 29.08.16 mit dem Unterricht. In dieser ersten Schulwoche erhält Ihr Kind seinen Stundenplan, die Fachbücher, es finden Klassensprecherwahlen statt u.a.m.

Grundsätzlich an dieser Stelle die herzliche Bitte an Sie, liebe Eltern, den Schuljahresbeginn zum Anlass zu nehmen, mit Ihrem Kind zu dessen eigener Sicherheit über richtiges Verhalten auf dem Schulweg und – sofern es öffentliche Verkehrsmittel nutzt – an den Bushaltestellen bzw. in den Bussen zu sprechen. In diesem Zusammenhang zu Ihrer Kenntnis: Basierend auf der Aufsichtsverordnung vom September 2014 beschloss die Gesamtkonferenz im Benehmen mit allen schulischen Gremien, dass Schüler/-innen ab der Jahrgangsstufe 7 nicht mehr der Aufsichtspflicht auf Unterrichtswegen (= Wege zwischen Schulgelände und anderen Unterrichtsorten oder Orten, an denen eine schulische Veranstaltung stattfindet) unterliegen.

 

Klassen und Lehrkräfte

Im Schuljahr 2016/17 unterrichten die etwa 55 Lehrkräfte insgesamt 29 Klassen. Als neues Mitglied im Kollegium begrüßen wir Frau Susann Sor, die die Fächer Englisch und Spanisch unterrichten wird. Wir wünschen der Kollegin einen guten Start und bitten Sie um gute Zusammenarbeit mit ihr wie auch mit allen anderen Lehrkräften.

 

Erste Schulwoche

Am ersten Schultag beginnt für die Klassen 6-10 der Unterricht mit der ersten Stunde, also um 7:45 Uhr. Bis inklusive der 4.Stunde wird Klassenunterricht erteilt; um 12:15 Uhr endet dann der erste Schultag für alle. Nachmittags findet die Aufnahmefeier für den Jahrgang 5 statt. Unseren neuen Fünftklässlern wird von Montag bis Freitag ein „sanfter Übergang“ angeboten. U.a. werden sie dann ausschließlich Unterricht bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer haben. Ich bitte um Ihr Verständnis, dass der Fachunterricht in anderen Klassen aus diesem Grund ggf. vertreten werden muss. In der ersten Schulwoche – wie auch am Montag der Folgewoche – findet kein Nachmittagsunterricht statt, da Klassenkonferenzen anberaumt sind, um interne Absprachen für das Schuljahr zu treffen.

 

Stundenplan

Der Stundenplan gilt zunächst für zwei Wochen, um ggf. Änderungen vornehmen zu können. Ab der dritten Woche tritt der längerfristig geltende Plan in Kraft. Sollte Ihr Kind verbindlich an dem ab diesem Schuljahr freiwilligen Angebot der Lernzeit in den Jahrgängen 5-7 teilnehmen (es erfolgt ein gesondertes Elternschreiben), so informiere ich Sie darüber, dass diese Stunde im Unterschied zu den regulären Unterrichtsstunden 45‘ dauert. Sie wird im Stundenplan am Anfang bzw. am Ende des betroffenen Unterrichtstages liegen. Dies bedeutet für Ihr Kind entweder einen um 15‘ späteren Beginn oder ein um 15‘ früheres Unterrichtsende. Gleiches gilt für die Klassenlehrerstunden in allen Jahrgängen. Aufgrund der schulinternen Jahreskontingentstundentafel werden einzelne Fächer epochalisiert unterrichtet. Hierzu erhalten Sie schriftliche Informationen über die Klassenlehrerin/den Klassenlehrer Ihres Kindes. Die Arbeitsgemeinschaften liegen vorrangig freitags (in wenigen Fällen dienstags) und werden am 23.09.16 beginnen, da zuvor die Einwahl stattfinden muss.

 

Kiosk

Der Betreiber des Kiosk, die AWO Roßdorf, teilte uns mit, dass der Kioskverkauf aus betrieblichen Gründen ab diesem Schuljahr ausschließlich in der großen Pause (9:50 bis 10:10 Uhr) erfolgen wird. Während der Mittagspause wird es demzufolge keinen Verkauf am Kiosk über unseren Caterer geben.

 

Neue Homepage

Unser Kollege, Herr Christian Carbone, gestaltete in den Sommerferien die Homepage der Justin-Wagner-Schule neu. Sie wird voraussichtlich in den ersten Septembertagen den bisherigen Internetauftritt unserer Schule ersetzen.

Bitte nutzen Sie dieses Informationsmedium zum Abrufen grundsätzlicher und aktueller Informationen, zum Download wichtiger Formulare, als Abonnenten der Elternbriefe u.a.m.

 

Wichtige Termine

Das aufgrund des schlechten Wetters im Frühjahr entfallene Schulfest mit Sponsorenlauf wird am Samstag, d. 10.09.16 nachgeholt. Für die Schulgemeinde ist dieses Fest die schulische Veranstaltung des Jahres und als solche ins Schulprogramm der Justin-Wagner-Schule aufgenommen. Somit besteht selbstverständlich Anwesenheitspflicht für Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und wir hoffen, dass das Wetter uns dieses Mal keinen Streich spielen wird. Ich bitte Sie sehr herzlich, Ihren Beitrag zu leisten: Sei es durch aktiven Einsatz als Helfer, sei es durch Kuchenspenden u.ä. Wichtig ist, dass auch Sie als Eltern dabei sind, um Ihr Kind zu unterstützen und zu zeigen, dass Ihnen nicht nur Unterricht und Schulnoten, sondern auch schulische Veranstaltungen wichtig sind. Schon vorab danke ich Ihnen für Ihre Unterstützung sehr herzlich.

In den Jahrgängen 5, 7 und 9 stehen am 14.09.16 die Wahlen für neue Elternsprecher/-innen an, die dann die jeweiligen Klassen im Schulelternbeirat vertreten werden. Auch die Schulkonferenz muss in diesem Schuljahr neu gewählt werden. Das Wahlausschreiben wird fristgemäß veröffentlicht. Sollten Sie sich zur Wahl stellen lassen wollen, benötigen Sie eine Wählbarkeitsbescheinigung, die Sie im Sekretariat erhalten. In der ersten Sitzung des Schulelternbeirates am 21.09.16 wird dann die Elternbank für die Schulkonferenz gewählt werden.

Noch vor den Herbstferien finden diverse Klassenfahrten statt, gleich im Anschluss erfolgt der Austausch Frankreich. Der November ist durch die Abschlussprüfungen (Präsentationen) im Haupt- und Realschulzweig geprägt.

Eine Neuerung gibt es bei der Terminierung des Tages der offenen Tür unserer Schule: Dieser findet nicht wie in den Vorjahren im Advent statt, sondern am Samstag, d. 21. Januar 2017. Bitte merken Sie sich diesen Termin ebenfalls vor, denn Ihr Kind wird sicherlich im Rahmen eines Klassenprojektes oder einer Unterrichtsstunde dabei sein müssen. Die Halbjahreszeugnisse werden am 03.Februar 2017 ausgegeben und am 06.Februar beginnt dann das 2. Schulhalbjahr.

Diese wichtigen Termine vorab zu Ihrer Kenntnis. Sie haben die Möglichkeit, den gesamten schulischen Terminkalender ab September auf der neuen Homepage einzusehen.

 

Wir haben in der Justin-Wagner-Schule den Anspruch, Ihr Kind fachlich optimal vorzubereiten. Mindestens ebenso wichtig ist es uns jedoch, es ganzheitlich zu fördern und zu fordern, also für das Leben fit zu machen.

Dass uns dies gelingt, zeigt eine Vielzahl an positiven Rückmeldungen und Danksagungen aus der Elternschaft unserer Schule, die uns alljährlich zum Schuljahresende erreichen. Aus zwei Elternmails möchte ich beispielhaft zitieren. Die Mutter einer ehemaligen Schülerin schreibt„…Bei der Abiturfeier im Juni freute sich …(die Schulleiterin) zu erwähnen, dass 50% der Schüler mit einem Schnitt von 1 – 1,3 von der Justin-Wagner-Schule kommen…“ Lob kam ebenfalls von der Mutter einer aktuellen Abgangsklassenschülerin, die das positive Feedback auf ihre beide Kinder bezieht, die im Abstand von zwei Jahren die Justin-Wagner-Schule besuchten: „…Mit dem auf Ihrer Schule erlernten Wissen, vordringlich dem gelebten Umgang miteinander, werden die Kinder die Zukunft bestehen…“

Solche Rückmeldungen erfüllen uns mit Freude und Stolz; sie sind Ansporn, den eingeschlagenen Weg fortzuführen.

 

Abschließend wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie ein gutes Schuljahr 2016/17!

Für Ihr Kind hoffe ich, es möge gesund bleiben, Freude in der Schule und  Spaß am Lernen haben, eventuelle Misserfolge annehmen, durch Erfolge motiviert werden und seine persönlichen Ziele erreichen.

 

 

Ihre

 

U.Trede-Ellendt, Schulleiterin

Brexit or no Brexit – für uns keine Frage.

Zum Abschluss des Schuljahres durften die Mitglieder der England-AG vom 25. Juni bis 1.Juli noch zum Austausch mit unserer Partnerschule RHSC nach Reepham fahren. Auf der Hinreise konnten wir wieder in knappen 4 Stunden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Millionenmetropole London kennenlernen, bevor wir am Abend nach einem langen Tag von unseren englischen Gastgebern begrüßt wurde. Durch das sehr abwechslungsreiche Programm lernten die Schüler nicht nur Reepham kennen, sondern es führte uns auch zu den Küstenorten Sheringham und Cromer, sowie nach Norwich, dem Zentrum East Anglias. Der Besuch der Norfolk Country Show bot den Schülern viele Möglichkeiten sich über die Landeskunde Norfolks zu informieren. Die Teilnahme am Unterricht der Austauschpartner durfte natürlich nicht fehlen und unsere Schüler konnten die beiden nationalen Schulsysteme sehr gut miteinander vergleichen. Das Highlight für die Schüler war der Besuch des Naturschutzreservats Blackney Point mit einer Bootstour zu den bekannten Seehundbänken in der Nordsee.

Wie immer verging die ereignisreiche Woche wie im Flug und wir freuen uns bereits auf den Besuch einer neuen Schülergruppe im Spätherbst.

Das Projekt wurde unterstützt durch die UK-German Connection". Die Adresse der
Schule "Reepham High School & College" http://www.reephamhigh.com/

Info für Lehramtsstudenten:

Wir sind regelmäßig auf der Suche nach zuverlässigen Vertretungslehrern (als gut entlohnte VSS-Kräfte).

Bitte nehmen Sie bei Interesse mit uns Kontakt auf!

Kontakt

Justin-Wagner-Schule Roßdorf
Odenwaldring 3-5
64380 Roßdorf

Telefon: 06154/60250

E-Mail: jws_rossdorf@schulen.ladadi.de

 

Anfahrt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Justin-Wagner-Schule Roßdorf