Aktuelles im Mai 2019:

Gewinn des ersten Preises beim Schülerwettbewerb der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung

Am diesjährigen Schülerwettbewerb der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung mit dem Thema „1848-2018 - Einigkeit • Recht • Freiheit - 170 Jahre Märzrevolution und Paulskirchenversammlung“ beteiligten sich auch acht Schülerinnen und Schüler der Klasse R7. Der Wettbewerb beschäftigte sich mit den Geschehnissen der Jahre 1815 bis 1848, die als Vormärz und Märzrevolution in die deutsche Geschichte eingingen. Die Schüler der Jahrgangsstufen 6-8 waren hessenweit aufgefordert einen Fragebogen zu diesem Themengebiet zu bearbeiten. Der Fragebogen umfasste elf Fragen, die in einem DIN-A4-Heft handschriftlich beantwortet und mit Bildern, Illustrationen sowie Fotos ergänzt werden sollten.

Die Aufgaben umfassten verschiedene Schulfächer und so konnte sich jeder Schüler Fragen aussuchen, die seinen Neigungen entsprechen. Einige Schüler befassten sich mit den geschichtlichen Ereignissen in Roßdorf während der Vormärzzeit, andere kochten ein traditionelles hessisches Gericht aus besagter Zeit, eine Schülerin zeichnete ein Bild der Paulskirche, andere verfassten eine kurze Interpretation der Ballade „Das Sklavenschiff“ von Heinrich Heine und wiederum andere mussten das Bild „Der arme Poet“ von Carl Spitzweg beschreiben. Dies ist nur ein kurzer Auszug der Aufgaben, an dem man erkennen kann, wie vielfältig die Aufgaben waren.

Nach zweimonatiger intensiver Arbeit im Wahlpflichtunterricht entstand ein 64-seitiges Heft als Wettbewerbsbeitrag. Die ausgearbeiteten Fragebögen wurden nach der Einsendung getrennt nach Schularten, Klassen und Jahrgangsstufen von einer Jury bewertet. Die Jury wurde von der hessischen Landeszentrale für politische Bildung einberufen und setzte sich aus Vertretern der hessischen Landeszentrale für politische Bildung, des hessischen Landtags, aus Fachleuten (Historikern, Politikwissenschaftlern) und Pädagogen zusammen.

Der von den Schülerinnen und Schülern der Justin-Wagner-Schule eingereichte Wettbewerbsbeitrag wurde von der Jury mit dem ersten Preis des Fragewettbewerbs ausgezeichnet. Der erste Preis besteht aus einer Tagesfahrt nach Heidelberg. Die Preisverleihung fand am 30. April 2019 im Hessischen Landtag statt. Die Preisträgerinnen und Preisträger Achim Froese, Emilia Krüger, Anes Redzovic, Tim Rodenhäuser, Isabel Rödler, Lilian Rücker, Letizia Schwinn und Larissa Seufert nahmen gemeinsam mit der das Projekt betreuenden Lehrkraft Herrn Schäfer eine Urkunde aus den Händen des Präsidenten des Hessischen Landtags Herrn Boris Rhein entgegen.

Ein besonderer Dank für ihre Hilfe während des Projekts gilt Frau Ingrid Ruhl, für die Beaufsichtigung der Schülerinnen und Schüler in der Schulküche, Herrn Helmut Bobitka, für den Ausdruck der Bilder sowie Herrn Albert Harbordt und Herrn Klaus Schollenberger für die Bereitstellung von Fachliteratur über Roßdorf.

A. Schäfer

Känguruwettbewerb 2019 – Teilnehmerrekord und hervorragende Ergebnisse an der JWS

So viel Schüler und Schülerinnen der JWS wie noch nie nahmen am 21. März 2019 am Känguruwettbewerb der Mathematik teil. Über 180 Anmeldungen bedeuteten, dass fast jeder dritte Schüler bzw. jede dritte Schülerin unserer Schule Lust auf die Beschäftigung mit den mathematischen Knobelaufgaben hatte. Betrachtet man nur den Gymnasialzweig, so liegt der Anteil bei weit über 50%.

Auch die Ergebnisse unserer Schülerschaft können sich wieder sehen lassen. In allen Altersstufen wurden herausragende Leistungen erzielt.

Die erfolgreichsten Schüler und Schülerinnen wurden von Schulleiterin Frau Braun und der Organisatorin des Wettbewerbs an der JWS, Frau Dieleman, geehrt. Sie erhielten hochwertige Spiele oder Bücher. Wir gratulieren den folgenden Preisträgerinnen und Preisträgern:

Jahrgang G5:

Silas Lavo (1. Preis)

Micha Schmidtke, Salome Bankowski und Ava Dony (3. Preis)

Jahrgang F5:

Yusmanis Hoch Cevallos (Schulsieger)

Jahrgang 6

Malin Ast und Ena Holderbaum (Schulsiegerinnen)

Jahrgang 7

Pascal Pfaff (Schulsieger)

Jahrgang 8

Anika Deinert, Finja Behle, Jasper Graalfs, Nina Wellstein, Mark Slabon (3. Preis)

Jahrgang 9

Janina Klankert (2. Preis)

Jahrgang 10

Sven Hinüber (2. Preis)

Melanie Pfaff (3. Preis)

 

Besonders hervorzuheben ist der erste Preis von Silas Lavo, der mit seiner Leistung zu den besten 0,8% von über 200 000 Teilnehmern seines Jahrgangs deutschlandweit gehört. Herzlichen Glückwunsch!

Den Sonderpreis für die meisten aufeinanderfolgend richtig beantworteten Fragen – den weitesten Kängurusprung der Schule - erreichte Anika Deinert, die damit an ihre guten Leistungen in den Vorjahren anknüpfen konnte.

Auf dem Foto fehlen leider einige Preisträger, da zeitgleich der Berufsinformationstag stattfand. Natürlich werden auch sie noch „offiziell“ geehrt werden. Frau Braun hält auf dem Bild den Hauptpreis von Silas in den Händen.

Alle anderen Teilnehmer und Teilnehmerinnen der JWS erhielten eine Urkunde, ein Aufgabenheft und einen ganz besonderen „Zauberwürfel“, den die meisten mit viel Spaß direkt im Unterricht und in den Pausen ausprobierten.

P. Dieleman

Radwechsel und Autowartung im Workshop fürs Leben (Wahlpflichtunterricht der neunten Klassen) an der Justin-Wagner-Schule

Am Mittwoch, den 10.04.19 hatten wir Schüler der G9-Jahrgänge u.a. die Möglichkeit, im Rahmen des WPU „Workshops fürs Leben“ von Herr Carbone, zu lernen, wie man einen Reifen wechselt und dabei auch mal selbst Hand anlegt. Herr Carbone stellte uns dazu freundlicherweise sein eigenes Auto zur Verfügung, welches er auf dem Schulhof parkte.

Zuerst lernten wir ein paar generelle, wichtige Dinge über das Auto, zum Beispiel wie man die Motorhaube öffnet, wo die Kühlerflüssigkeit eingefüllt werden muss, wohin man das Scheibenwischwasser füllt, oder wie man den Ölstand prüft.

Danach ging es an das Wechseln der Reifen. Als allererstes wurde uns der Unterschied zwischen einem Sommer- und einem Winterreifen gezeigt. Den Winterreifen erkennt man an den sogenannten Lamellen und an den Buchstaben M+S, was Matsch und Schnee bedeutet. Außerdem ziert ihn eine Schneeflocke. Der Sommerreifen hat hingegen ein weniger weiches und glatteres Profil.

Dann ging es an den eigentlichen Reifenwechsel. Schritt eins ist das Ziehen der Handbremse, damit das Auto sicher steht. Als nächstes sollte bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe der Gang herausgenommen werden. Danach werden, solange das Auto sich noch am Boden befindet, die Schrauben schon einmal gelockert. Dabei durften wir Schüler natürlich fleißig mit anpacken. Als nächstes wird zur Sicherheit ein Keil vorne am Reifen angesetzt, damit der Wagen, wenn er nur noch auf drei Rädern steht, nicht wegrollen kann. Dann durften wir zwei verschiedene Wagenheber kennenlernen – einmal den einfachen kurbelbaren Wagenheber und dann den hydraulischen Wagenheber, der seine Kraft durch einen mit Öl gefüllten Zylinder überträgt. Diesen nutzen wir auch, um das Auto anzuheben. Dafür muss der Wagenheber an den extra markierten Teil unter den Seitenschwellern des Autos angesetzt werden. Dort ist es extra verstärkt, sodass das Fahrzeug sicher steht und man sich außerdem keine Delle ins Auto hineindrückt.

Jetzt durfte jeder, der wollte, das Auto mithilfe des Wagenhebers immer weiter nach oben pumpen, bis das Rad den Kontakt zum Boden verlor. Dann setzten wir den sogenannten „Stützbock“ an. Dieser dient als zusätzliche Sicherung für den Wagenheber und sollte nie vergessen werden! Bevor wir das Rad langsam abnahmen, mussten die Schrauben vollständig gelöst werden. Bei der letzten Schraube ist dabei besondere Vorsicht geboten, da das Rad sonst einfach herunterfallen und Teile der Bremsanlage oder Radnabe beschädigen könnte. Außerdem besteht dabei Verletzungsgefahr. Nun wird das neue Rad lose in Richtung des auf dem Reifen abgebildeten Rotationspfeiles angesetzt. Die Schrauben müssen jetzt über Kreuz (also immer gegenüberliegend) angezogen werden, damit die Felge sich nicht ungleichmäßig festzieht. Als nächstes wird das Auto wieder heruntergelassen. Dann werden die Schrauben mit einem Drehmomentschlüssel, bei dem man je nach Auto die Anzugskraft in Nm unterschiedlich einstellt, festgezogen. Nach etwa 50 gefahrenen Kilometern sollten die Schrauben noch ein letztes Mal festgezogen bzw. kontrolliert werden.

Dank dieser informativen Stunde können wir unsere Eltern nun tatkräftig beim Wechseln der Räder unterstützen und sind auch im Falle einer eventuellen Reifenpanne bestens gerüstet.

Sema Rasch, G9c

Formular für die Essensbestellung im  Schuljahr 2019/2020

Das Formular für die Essensbestellung finden Sie/ findet ihr ab sofort im Downloadbereich unter "Förderverein und Ganztagsangebot"

Informationen der beruflichen Orientierung Südhessen

Unter dem Link www.bo-suedhessen.de/da-di finden Sie/ findet ihr u.a. nützliche Informationen der Fachstelle Jugendberufswegebegleitung.

Info für Lehramtsstudenten:

Wir sind regelmäßig auf der Suche nach zuverlässigen Vertretungslehrern (als gut entlohnte VSS-Kräfte).

Bitte nehmen Sie bei Interesse mit uns Kontakt auf!

Kontakt

Justin-Wagner-Schule Roßdorf
Odenwaldring  
3-5  
64380   Roßdorf

Telefon: 06154/60250

Fax: 06154/6025-25

E-Mail: jws_rossdorf@schulen.ladadi.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Justin-Wagner-Schule Roßdorf