Aktuelles im Januar 2019:

Tag der offenen Tür an der Justin-Wagner-Schule in Roßdorf

Am Samstag, 26.01.2019, öffnete die JWS Roßdorf von 10:00 bis 13:00 Uhr ihre Pforten zum alljährlichen Tag der offenen Tür.

Viele interessierte Besucher, darunter zahlreiche 4.-Klässler der umliegenden Grundschulen mit ihren Familien und Freunden, ehemalige Schülerinnen und Schüler der JWS und Eltern, nutzten die Gelegenheit, sich über das umfangreiche Schulkonzept und die aktuellen Schulentwicklungsvorhaben der Justin-Wagner-Schule zu informieren.

Umrahmt von musikalischen Beiträgen unserer Schülerinnen und Schüler, begrüßte das Schulleitungsteam die anwesenden Gäste - unter ihnen auch die Dezernentin des staatlichen Schulamts, Frau Dr. Schmieden. Anschließend informierte die Schulleiterin Frau Braun in einer Kurzpräsentation über das Schulmodell, die Unterrichtsangebote und das pädagogische Konzept der Justin-Wagner-Schule. Die Vorteile einer kooperativen Gesamtschule mit Förderstufe wurden ebenso herausgestellt wie die Möglichkeiten einer gezielten Förderung in allen Schulformen sowohl im Unterricht in kleinen Klassen oder Lerngruppen als auch durch Zusatzangebote im Ganztagsprogramm, so dass ein erfolgreicher Übergang in weiterführende Gymnasien, berufliche Schulen oder in die Arbeitswelt erreicht wird. Einblicke in das gut ausgebaute Ganztagskonzept mit schuleigener Mensa, Hausaufgabenbetreuung, Spielemöglichkeiten, der Schülerbibliothek und Bewegungspausen sowie die fachlichen Besonderheiten der Schule wurden den kleinen wie großen Gästen ermöglicht. So wird in allen Schulzweigen Englisch als 1. Fremdsprache angeboten. Als 2. Fremdsprache ist in der Realschule Französisch wählbar und im Gymnasium kann zwischen Spanisch und Französisch gewählt werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit – genügend Interesse vorausgesetzt – Italienisch als AG zu wählen. Selbstverständlich werden im Rahmen aller Fremdsprachen auch regelmäßig Studienfahrten wie etwa nach Andalusien (mit Unterbringung in Gastfamilien), England oder Straßburg organisiert. Ein weiterer Schwerpunkt der Schule liegt auf der Vermittlung von Medienkompetenzen in allen Fachbereichen. Dabei bietet die JWS Roßdorf beste technische Voraussetzungen, da neben WLAN, zwei modernen Computerräumen, mobilen Laptopeinheiten im Klassensatz auch über zwanzig Unterrichtsräume mit hochmodernen Smartboards vorhanden sind, die es möglich machen, Weltwissen auf anschauliche Weise ins Klassenzimmer zu holen.

Während die Erwachsenen von den Schulleitungsmitgliedern oder Lehrkräften weitere Informationen erhielten, an einer ausführlichen Schulpräsentation in der Aula bzw. an Schulführungen teilnahmen oder bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen in der Mensa entspannen konnten, machten sich die kleinen Besucher mit ihrem Laufzettel im Rahmen einer Rallye auf Entdeckungstour durch die JWS. Dort erwarteten sie vielfältige Stationen und Mitmachangebote. So hatten die kleinen Entdecker beispielsweise die Möglichkeit, im Biologiesaal zu mikroskopieren, in der modernen Schulküche Kuchen zu backen, in der Schulwerksatt Schlüsselanhänger aus Holz herzustellen, in Mathematik verschiedene Rätsel auszuknobeln oder sogar an einer Reise um die Welt im Fach Erdkunde teilzunehmen, in die Welt der Fremdsprachen Spanisch, Englisch und Französisch einzutauchen,…und Vieles mehr. Die als Rundlauf zur selbstständigen Erkundung angelegten Stationen mündeten am Ende in eine Zielstation, an der die stolzen Entdecker ein kleines Andenkengeschenk der JWS erhielten.

Ergänzend dazu wurde der Tag der offenen Tür von musikalischen Darbietungen des Schulchors, des Orchesters und zahlreichen weiteren Präsentationen (Workshop4life, Theater-AG, PA-AG…) umrahmt.

Unser herzlicher Dank geht an alle beteiligten Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, das Orga-Team, an unsere Eltern, das Mensa- und Ganztagsteam sowie an unseren Förderverein, die alle gemeinsam durch ihr Engagement und ihre Unterstützung unseren Gästen einen anschaulichen Einblick in unsere schulische Arbeit und einen erlebnisreichen sowie informativen Tag geboten haben.

Der Evolution auf der Spur

Am 19. Dezember 2018 machte die Klasse R10b mit ihrem Fachlehrer Herrn Schäfer eine Führung bei Frau Candeal durch die Sonderausstellung „Stages – Episoden des Lebens“ im Hessischen Landesmuseum in Darmstadt, die sich mit dem Thema „Evolution“ beschäftigt.

Zu Beginn der Führung stellte Frau Candeal den Schülern die Frage, ob sie schon einmal etwas von dem Begriff „Evolution“ gehört hätten. Die Schüler zählten daraufhin die Evolutionsfaktoren Selektion, Mutation und Isolation auf. Nach der Einstiegsfrage  ging Frau Candeal gemeinsam mit der Klasse zur ersten Station der Ausstellung, die sich mit der Metamorphose beschäftigte. Anhand von verschiedenen Kaulquappenmodellen veranschaulichte sie den Übergang von einer kleinen Kaulquappe zu einem größeren Frosch. An den Insekten Schmetterling und Heuschrecke erklärte Frau Candeal noch zwei verschiedene Arten der Metamorphose. Ein Schmetterling führt eine komplette Umwandlung durch, von der Raupe über den Kokon zum schönen Falter, wohingegen eine Heuschrecke sich häutet und sich so immer weiterentwickelt.

Als nächstes erörterten alle zusammen die unterschiedliche Lebensdauer von Lebewesen. Zum einen kam der Schmetterling mit einer Lebensdauer von  11 Monaten zur Sprache, zum anderen der Eishai oder Grönlandhai mit einer von 600 Jahren. Frau Candeal erklärte der Klasse, dass Lebewesen mit einem schnelleren Stoffwechsel kürzer leben als Lebewesen mit einem langsameren Stoffwechsel.

Danach ging sie zum nächsten Thema über: Lebende Fossilien. Anders als Fossilien, bestehen lebende Fossilien nicht aus Stein, sondern sind noch existierende Lebewesen, die sich kaum oder gar nicht im Laufe der Jahrtausende verändert haben. In einer Gruppenarbeit beschäftigte sich jede Gruppe mit einem lebenden Fossil. Im Anschluss daran stellte jeder sein Lebewesen z. B. Quastenflosser, Stromatolithe oder Armfüßer vor, berichtete über dessen Namen, den Lebensraum damals und heute sowie die Besonderheiten. Dabei stellte sich natürlich die Frage, warum sich diese Tiere kaum verändert haben. Darauf fand die Klasse schnell eine Antwort. Da sich ihr Lebensraum kaum veränderte, mussten sie sich auch nicht anpassen.

Das letzte Thema der Führung beschäftigte sich mit der Zeitwahrnehmung. Auf einem Monitor konnte man sehen, wie ein Insekt, ein Mensch und eine Schildkröte z.B. einen Blitz wahrnehmen. Da ein Insekt sehr viele Bilder in der Sekunde wahrnimmt, sieht diese nachgestellte Aufnahme sehr detailliert aus. Bei einer Schildkröte die eindeutig weniger Bilder in der Sekunde wahrnimmt, sieht die Aufnahme sehr ruckelig und unflüssig aus. Frau Candeal erklärte, dass dies wieder mit dem Stoffwechsel zusammenhängt. Lebewesen mit einem schnelleren Stoffwechsel sehen mehr Bilder in der Sekunde als Lebewesen mit einem langsameren Stoffwechsel.

Am Ende bedankte und verabschiedete sich die Klasse von Frau Candeal.

Mit  Herrn Schäfer machten sie zum Abschluss noch einen kleinen Rundgang durch das Museum.

 

Joselin Hildebrandt, R10b

Formular für die Essensbestellung im  Schuljahr 2019/2020

Das Formular für die Essensbestellung finden Sie/ findet ihr ab sofort im Downloadbereich unter "Förderverein und Ganztagsangebot"

Informationen der beruflichen Orientierung Südhessen

Unter dem Link www.bo-suedhessen.de/da-di finden Sie/ findet ihr u.a. nützliche Informationen der Fachstelle Jugendberufswegebegleitung.

Info für Lehramtsstudenten:

Wir sind regelmäßig auf der Suche nach zuverlässigen Vertretungslehrern (als gut entlohnte VSS-Kräfte).

Bitte nehmen Sie bei Interesse mit uns Kontakt auf!

Kontakt

Justin-Wagner-Schule Roßdorf
Odenwaldring  
3-5  
64380   Roßdorf

Telefon: 06154/60250

Fax: 06154/6025-25

E-Mail: jws_rossdorf@schulen.ladadi.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Justin-Wagner-Schule Roßdorf